Navigation und Service

Elektronische Vertrauensdienste

 

Digitalisierung braucht Vertrauen

 

Die Einführung europaweit einheitlicher elektronischer Vertrauensdienste durch die eIDAS-Verordnung bietet die Möglichkeit, schnelle, kostengünstige sowie vertrauenswürdige elektronische Transaktionen über Ländergrenzen hinweg vorzunehmen. Als Baustein der Digitalen Agenda verfolgt die eIDAS-Verordnung das Ziel, das Vertrauen in sichere digitale Infrastrukturen nachhaltig zu stärken. Hierzu stellt sie nach dem Baukastenprinzip verschiedene digitale Bausteine bereit, um bisher analoge Prozesse zu digitalisieren.

Bei Nutzung innovativer Identifizierungsmethoden ermöglichen die elektronischen Bausteine der eIDAS-Verordnung medienbruchfreie und rechtssichere Transaktionen in einem one-stop-shop. Dienstleistungen oder Waren aussuchen, konfigurieren und bestellen, mit Beratung über das Internet. Anträge stellen, unterschreiben, versenden und sicher aufbewahren. Komfortabel, verlässlich und sicher in der ganzen EU. Jederzeit. Online.

Aktuelles

Einstellung der LDAP-Auskunft und Statusänderung der Wurzelinstanz der BNetzA in der Vertrauensliste (TL)
Die auf LDAP basierende Zertifikatsauskunft ist seit dem 20. April 2020 eingestellt. In diesem Zusammenhang wurde der Status sämtlicher Eintragungen der ehemaligen Wurzelinstanz der BNetzA in der deutschen Vertrauensliste (TL) auf „deprecatedatnationallevel“ gesetzt. Weitere Informationen finden Sie hier.
Neue Bewertungskriterien für Vertrauensdienste veröffentlicht
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat neue Bewertungskriterien für Vertrauensdienste veröffentlicht. Diese sind in den Empfehlungen zu finden.

Frühere Meldungen für Fachkreise finden Sie unter Hinweise und Empfehlungen.

Kontakt

Bundesnetzagentur
Elektronische Vertrauensdienste
Canisiusstr. 21
55122 Mainz
Telefon: 06131 / 18 - 0
Telefax: 06131 / 18 - 5618
E-Mail: eIDAS@bnetza.de

Verschlüsselungszertifikat für das eIDAS-Postfach

öffentlicher Schlüssel (zip / 4 KB)