Wei­te­re In­for­ma­tio­nen

Europaweite Konsultation

Auf europäischer Ebene hat die Europäische Kommission (EK) im vergangenen Jahr auf Basis ihres im Februar 2020 veröffentlichten Weißbuchs zu Künstlicher Intelligenz eine umfassende europaweite Konsultation zum Themenbereich KI durchgeführt. Derzeit erarbeitet die EK auf der Basis ihrer Konsultation einen Legislativvorschlag für einen europaweiten KI-Rechtsrahmen.
Die Veröffentlichung des Kommissionsvorschlags ist für das Frühjahr 2021 geplant.

KI-Strategie der Bundesregierung

Aufgrund der vielfältigen Chancen und Herausforderungen, die mit dem KI-Einsatz verbunden sind, hat die Bundesregierung bereits im Jahr 2018 eine „Strategie KI“ veröffentlicht. Ende des Jahres 2020 wurde diese aktualisiert. Die KI-Strategie der Bundesregierung soll einen Beitrag leisten, eine verantwortungsvolle und gemeinwohlorientierte Entwicklung und Nutzung von KI anzustreben und im Rahmen eines breiten gesellschaftlichen Dialogs KI ethisch, rechtlich, kulturell und institutionell in die Gesellschaft einzubetten. Schließlich soll Deutschland so zu einem führenden KI-Standort wachsen.

Hintergrundpapier der Bundesnetzagentur

Die Bundesnetzagentur beschäftigt sich intensiv mit der digitalen Transformation in den regulierten Netzsektoren und wird sich zukünftig auch verstärkt mit dem Themenbereich Künstliche Intelligenz auseinandersetzen. In diesem Zusammenhang wird die Bundesnetzagentur insbesondere die Potenziale und Herausforderungen von KI vor dem Hintergrund der jeweiligen Regulierungsrahmen in den Netzsektoren analysieren.

Im Rahmen der aufgenommenen Tätigkeiten im Bereich KI hat die Bundesnetzagentur in einem ersten Schritt ein Hintergrundpapier entworfen, in dem das Verständnis der Bundesnetzagentur zum Themenbereich KI näher erläutert wird. Beschrieben wird der Zusammenhang zwischen KI und algorithmischen Entscheidungssystemen und auf Basis der von der EU-Kommission vorgelegten KI-Definition werden wichtige KI-Begriffe erläutert.